Hach… wie einfach hört sich Geld verdienen das doch manchmal mit einem Online Business an. In Sekundenschnelle ist eine Idee auf´s Blatt Papier gebracht… der Businessplan kostenfrei herunter geladen… bei der Positionierungs- Challenge von Schmitzchen Lisa kostenfrei eingetragen… die Facebook Gruppe eröffnet und dann manifestiert man sich, ach nein Frau, schnell noch passende Traumkunden. Mit ein wenig Ironie habe ich die Situation gerade überspitzt dargestellt. Aber glaub mir, so ähnlich ist es in der Realität anzutreffen. Woher ich das weiß? Weil ich ähnlich dachte und die gut 200 Frauen, die ich während meiner bisherigen Zeit coachen durfte.

2015 sprang ich mit meinem Online Business ins kalte Wasser. Im Mai 2015 ging ich an den Start und im Juni/Juli 2015 verdiente ich mit meiner ersten Challenge, die 30 Tage dauerte und kostenpflichtig war, um die 2200 €. Ich war mega begeistert und dachte, ich hätte den Dreh raus. Aber puste was. Die ersten Monate waren echt nicht lustig. Fast kein Umsatz. Aber die Miete für das Büro war fällig. Was einerseits eine große Chance darstellt, stellt auf der anderen Seite der Polarität eine genau so große Hürde dar. Das wollen die meisten nicht sehen.

Wie viel verdienen wir Online Unternehmerinnen wirklich

Nach dem ich das Tal der Tränen, dank einer KFW – Business Förderung von 25.000€ überstanden habe, war ich in vielen Dingen gefestigt und es kristallierte sich heraus, dass neben dem “Ich zeige dir, wie du ein Online Business aufbaust” das Thema Geld mein Schwerpunkt sein wird. Am 24.01.2028 erstellte ich meine 1. MoneyFlow Umfrage (bei der du noch teilnehmen kannst) und fragte anonym danach, was die Online Unternehmerinnen verdienen. Du willst es jetzt auch wissen, nicht wahr? Erschrick nicht. Viel ist nicht wirklich. Mehr als 51% verdienen gerade mal zwischen 1000-3000 € pro Monat, ich setzte Nettoverdienst voraus.

Und worin liegt das größte (Geld- ) Problem bei Unternehmerinnen begründet?

Am fachlichen Wissen liegt es in der Regel nie. Es sind alles samt Mindset Themen an denen die Frauen scheitern. Sieh selbst. Das sind ihre Antworten:

Aussagen wie

„Ja wenn ich gewusst hätte, was Du machst, wäre ich zu Dir gekommen!“
sind nicht selten.
Hast Du das auch schon öfter gehört? Dann liegt es vermutlich daran, dass Du zwar eine tolle Arbeit machst, darüber aber nicht sprichst. Hier gilt es, die Hürden zu überwinden und sich von Glaubenssätzen, die mit Bescheidenheit und Zurückhaltung zu tun haben, zu trennen. Denn auch wenn Du Dich nicht zur Rampensau entwickeln musst, darfst Du stolz der Welt erzählen, was Du kannst, damit diese es auch schätzen können und dann kommt so vieles, wie von selbst zu dir.
Und das ist nur ein Beispiel für viele! Es ist immer unser Mindfuck- Salat im Kopf. “Mindfuck ist ein weit verbreitetes Phänomen der mentalen Selbstsabotage, mit denen sich Menschen davon abhalten, beruflich und privat ihr volles Potenzial zu entfalten” (Quelle) Nicht umsonst heißt es, dass wir die größte Schlacht in unserem Geist führen! 
Du Liebe, wenn du vorhast ein erfolgreiches Online Business zu gründen, dann darfst du dir erst einmal deiner vollkommenen Schönheit, innen wie außen, bewusst werden. Mach nicht den Fehler und “reduziere” dich selbst auf dein Fachwissen.
Kompetenz macht nicht erfolgreich! Es bist DU ganz allein. Dein sein. Deine Art. Deine Weise.
Wir haben verlernt, dass wir das größte Potenzial in uns tragen. Deswegen lade ich meine Kundinnen immer als erstes zum Spielen ein… 😉 Erfahre hier mehr darüber
In diesem Sinne
Tags

3 Responses

  1. Danke für diesen tollen Artikel. Man darf sich auf keinen Fall unter Wert verkaufen auch wenn es sich um ein Online Geschäft handelt. Man muss sich einfach überlegen was man für seine Kunden erreichen kann, daraus ergibt sich dann auch der tatsächliche Wert einer Dienstleistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.